Mit PEP zur inneren Gelassenheit

PEP®* ist eine Zusatztechnik im Coaching und steht für „Prozess- und Embodiment-fokussierte Psychologie“.

Einfach gesagt: es geht um einen Prozess, in dem sowohl Körperempfindungen als auch Gefühle und Gedanken gleichzeitig angesprochen werden. Die PEP® hilft, mit stressbesetzten Situationen fertig zu werden und gleichzeitig die Beziehung zu sich selbst zu verbessern. Ungünstige Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster werden durch Klopfen auf Akupunktur-Punkten und dem Aussprechen von Affirmationen verändert. Im gemeinsamen Prozess entdecken wir auch eventuelle Lösungsblockaden, die im Laufe der Zeit erlernt wurden. Michael Bohne nennt diese "Big Five": Selbstvorwürfe, Fremdvorwürfe, Erwartungshaltung anderen Personen gegenüber, Altersregression und dysfunktionale Loyalitäten. Kraftvolle Selbstbestätigungssätze verhelfen dazu, neue positive Gedanken anzulegen, die den "gesunden Erwachsenen" in uns ansprechen.

Durch das  gezielte Selbstwerttraining werden reduzierende Selbstwerträuber eliminiert und durch stärkende Affirmationen ersetzt. 

Mit PEP® können somit viele belastende Gefühle zu unterschiedlichsten Lebensthemen häufig aufgelöst werden. Dies muss nicht nur im Coaching stattfinden, sondern dient ebenso als Selbsthilfetechnik, die man kennenlernen und für sich allein einsetzen kann, wenn man sich nicht gut fühlt.

*nach Dr. Michael Bohne